Schuljahr 2017/18

Übergabe der AOK-Ernährungsführerscheine an die Klasse 3e am 17.01.2018

Im Rahmen eines Projektes zur Ernährungsbildung im Unterricht erwerben die Schüler/innen der 3. Klassen den Ernährungsführerschein. Zuerst schloss die Klasse 3e das Projekt ab. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin, Frau Kruppa, AOK-Ernährungsfachkraft Alexandra Grohmann und einigen Eltern wurden zuerst in sechs Unterrichtseinheiten u.a. lustige Brotgesichter, Gemüse zum Dippen, ein kunterbunter Nudelsalat und ein fruchtiger Schlemmerquark zubereitet.

 

Ziel dieses Angebotes ist es, Alltagsfähigkeiten wie Schneiden, Schälen, Wiegen, Messen, Raspeln, Abschmecken und Pürieren zu vermitteln. Lebensmittel werden nicht in gesund oder ungesund eingeteilt. Vielmehr steht ein vielseitiges, genussvolles Essen und Trinken auf dem Plan, bei dem alle Lebensmittel in bestimmten Mengen erlaubt sind.

 

Unterstützt werden die Kinder dabei von Kater Cook, der im Rahmen eines schülergerechten Arbeitsheftes mit Rätseln, Rezepten, der Ernährungspyramide, Hygienehinweisen, Regeln beim Tischdecken und Essen sowie Bildern zum Ausmalen die notwendigen theoretischen Inhalte vermittelt und Arbeitstipps gibt. Zum Abschluss erwarben die Kinder der 3e nun den Ernährungsführerschein im Rahmen einer schriftlichen Prüfung und gestalteten am 17.01.2018 ein kaltes Büfett, bei dem sich auch ihre dazu eingeladenen Eltern von den erworbenen Kochkenntnissen überzeugen durften. Die Schule wurde zur Umsetzung im Klassenzimmer von der AOK Wunsiedel mit einer Kochbox, den Schülerheften und den Lebensmitteln für die Einheiten ausgestattet. Gespannt freut sich auch die 3f auf ihre noch fehlenden Unterrichtseinheiten zum Erwerb des Ernährungsführerscheins.

 

Übergabe der Sportabzeichen 2017

Unser ökumenischer Weihnachtsgottesdienst am 22.12.2017 in der Kirche Herz Jesu

Besuch der Religionsgruppe von Frau Pfarrerin Münster am 12.12.2017 in Wittenberg

Feierliche Übergabe der Modelleisenbahn an die Sparkasse am 07.12.2017

6. Dezember 2017: Der Nikolaus besucht die 1. und 2. Klassen der Luitpold-Grundschule

Klassen 3e und 4e am 06.12.2017 im Gerätemuseum Bergnersreuth zum „G´scheit essen“-Projekt der ÖBI

Mit den Themen „Vom Spreu zum Weizen“ und „Herstellung eines gesunden Müslis“ lockte die Ökologische Bildungsstätte die Klassen 3e und 4e nach Bergnersreuth. Bei einem Rundgang im historischen Gerätemuseum erfuhren die Schüler Wissenswertes über den Kornanbau und die früher dazu nötigen Gerätschaften. Im Anschluss durften die neugierigen Nachwuchsforscher verschiedene Körner, wie Roggen, Weizen und Hafer unter dem Mikroskop genauer betrachten, bevor es an die Zubereitung des gesunden Müslis ging. Eigenhändig wurden Haferkörner zu Haferflocken gequetscht sowie Äpfel und Bananen geschnitten. Gegessen wurde jedoch nicht, bevor der Unterschied zwischen handelsüblichem und dem „selbsthergestelltem“ Müsli beleuchtet wurde. Ein herzlicher Dank an den Rotary Club Fichtelgebirge, der alle Kosten für diesen wertvollen Tag übernahm.

 

Bilderbuchkino: „Du hast angefangen! Nein du!“ - Die 2e am 20.11.2017 in der Stadtbücherei

Die Klasse 2e hat das große Glück, dass Annette Reckmann, Leiterin der Stadtbücherei Selb, sich regelmäßig Zeit für sie nimmt und in die Welt der Bücher entführt. Beim Bilderbuchkino liest sie aus Kinderbüchern vor und zeigt Bilder dazu. Diesmal stand ein besonders spannendes Thema auf dem Plan. Die Klasse erprobte sich im Streiten, das war insofern lustig, da es nachgestellt war. Sollte es in der Klasse dennoch mal zu realen Auseinandersetzungen kommen, bekamen sie durch das Buch automatisch praktische Streitschlichter-Tipps. Die Schülerinnen und Schüler fanden dabei, dass Streiten völlig überflüssig ist. Alle hoffen, dass sie sich noch lange an diese Aussage erinnern.

Ofenleerung bei Firma Rosenthal am Rothbühl am 20.11.2017

Natürlich gab es anschließend auch noch eine Werksführung!

Prominente Vorleser zu Gast in der Luitpold-Grundschule anlässlich des "Bundesweiten Vorlesetags" am 17.11.2017

Ernährungstag mit EDEKA am 15.11.2017 in der 3/4dG

Besuch der Klasse 4f am 09.11.2017 im Selber Rathaus

Schullandheimaufenthalt der 4e vom 06. - 10.11.2017 in Weißenstadt

Gleich nach den Herbstferien brach die Klasse 4e mit ihrer Klassenlehrerin Christine Marwitz und Förderlehrer Heinz Ziegler auf nach Weißenstadt zur deutsch-tschechischen Begegnungswoche. Im nebligen und leicht verregneten Herbst verbrachte die Klasse 4e mit einer zweiten und einer dritten Klasse einer Grundschule aus Prag eine Woche im Schullandheim in Weißenstadt. Unter dem Motto „Im Wald sieht man keine Grenzen“ stellte Nadine Heintel von der Ökologischen Bildungsstätte Burg Hohenberg e.V. ein abwechslungsreiches und spannendes Programm zusammen.

 

Nach einer kurzen Einweisung durch die Heimleiterin Frau Riedel bezogen die Kinder ihre Zimmer und erkundeten das Schullandheim. Am Nachmittag lernte eine Gruppe mit den tschechischen Kindern ein paar Wörter und Sätze Tschechisch und die andere Gruppe traf sich zu Kennenlernspielen draußen. Am Abend stellten die deutschen Kinder den tschechischen Gästen ihre Heimat und ihre Schule vor.

 

Am zweiten Tag bekamen die Kinder durch verschiedene Erfahrungsspiele im Wald einen Einblick in die Lebensweise von Regenwürmern, Bäumen oder Eichhörnchen. Der Nachmittag wurde kreativ. Baumgesichter schmückten die Bäume im nahegelegenen Wald. Außerdem war die Aufgabe, über einen etwa ein Meter breiten Bachlauf eine begehbare Brücke zu bauen. Mit großem Eifer und Begeisterung trugen alle gemeinsam Material aus dem Wald zusammen. Von kleinen Ästen bis hin zu tragbaren Baumstämmen mit etwa 20 Zentimeter Durchmesser – nichts war vor den Baumeistern sicher!. Am Abend wurde der Tag mit herbstlichen Basteleien beendet.

 

Am Morgen des dritten Tages fuhren alle Kinder mit dem Bus zum Gut Bernard nach Sokolov. Dort begaben sich die Kinder unter dem Motto „Aliens versus Wassermänner“ auf Erkundungstour. Wo sieht man in der Natur, dass der Mensch eingegriffen hat? Wie kommen Pflanzen aus anderen Ländern zu uns? Was bewirken diese Pflanzen in unserer Umwelt? Die Wanderung endete mit einem Blick auf die Eger, die in der Nähe von Selb noch als kleiner Bach zu finden ist, sich dort aber bereits zu einem reißenden Strom entwickelt hat.

 

Am Donnerstag wurde auf den „Hausberg“ des Schullandheimes gewandert, den Waldstein. Auf dem Weg zum Gipfel gab es jede Menge zu entdecken: den Wal des Waldsteins, einen Steinbruch, den Teufelstisch und ganz oben die rote Burg. Zur Stärkung wurde das Mittagessen mit heißem Tee geliefert. Am Abend des letzten Tages ließen alle die Woche und den Tag bei Musik, Tanz und Prämierung der Zeitungsmodels ausklingen.

 

Am Freitag besuchte die 4e noch die Firma GELO GmbH in Weißenstadt. Überwältigt von der Größe der Anlagen und der Leichtigkeit mit der richtig dicke Baumstämme von den Maschinen wie Zahnstocher transportiert wurden, bestaunten die Schüler die verschiedenen Stationen.

 

Schließlich waren am Ende selbst die Kinder, die anfangs noch leichtes Heimweh hatten, traurig, dass die Woche vorbei war. Allerdings nur solange, bis sie erschöpft, aber glücklich in den Armen ihrer Eltern lagen.

 

Verputzen der Christbaumanhänger für Wittenberg im Porzellanikon am 26.10.2017

... und natürlich gab es dabei auch noch Führungen durch das Porzellanikon.

Luitpold-Grundschüler am 23.10.2017 bei Pflanzaktion zum Schutz der Tanne im Selber Stadtwald

Passend zum Thema „Wald“ im Heimat- und Sachunterricht machten sich die Kinder der Klasse 3e zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Tanja Kruppa und Förderlehrer Heinz Ziegler trotz der doch etwas unbeständigen Wetteraussichten auf den Weg in den Selber Stadtwald. Försterin Nina Ledermüller empfing die Gruppe und erklärte zunächst, warum der Wald für den Menschen so wichtig ist. Mit dem lustigen Spiel „Wer bin ich?“ ging es weiter und die Schüler durften erraten, welches Waldtier ihnen hinten an ihre Kapuze geklemmt worden war. Im Anschluss lernten sie Tanne und Fichte und deren Eigenschaften und Nutzen im Wald genau unterscheiden, bevor Frau Ledermüller wiederum mit einem Spiel darauf einging, warum es Rehe besonders auf die Knospen der Tannen abgesehen haben und deshalb die Tannen besonders geschützt werden müssen. Während die eine Hälfte der Klasse Strukturen und Formen des Waldes in einem kleinen Waldbuch sammeln durfte, ging es für die zweite Hälfte an die Arbeit. Mit Spaten gruben die jungen „Nachwuchsförster“ ein Loch und pflanzten dann ihre eigene Tanne, die sie auch später noch an den angebrachten Namensschildern erkennen können. Um die Neuankömmlinge im Wald wurde dann noch ein Bissschutz angebracht. Danach wurden die Gruppen getauscht und so konnte schließlich jeder eine Tanne pflanzen. Im Anschluss zeigte Försterin Ledermüller den neugierigen Schülern noch, wie ihre gerade eben gepflanzte Tanne in 20 Jahren aussehen wird und erklärte anhand eines Wurzeltellers einer umgestürzten Fichte, welche Bedeutung die Tanne als Pfahlwurzler für den Wald hat. Vielen Dank an Nina Ledermüller für den informativen und aktionsreichen Tag im Wald, der allen trotz des leichten Regens sichtlich Spaß gemacht hat.

Besuch der 2f in der Stadtbücherei am 20.10.2017

Am Freitag, 20.10.17 besuchte die Klasse 2f die Stadtbücherei. Während des Bilderbuchkinos zum Buch „Der Apfelbaum“ konnten sich die Schüler in verschiedene Rollen hineinversetzen. Frau Reckmann las die Geschichte des Baumes spannend vor und fesselte die Kinder zum Zuhören. Anschließend stellte Frau Süß die Bücherei vor und erklärte das Ausleihsystem. Nun konnte es niemand mehr erwarten, sich ein Buch zu suchen und darin zu schmökern. Am Ende waren sich alle einig, dass sie schon bald wieder in die Bücherei kommen wollen und sich ein Buch ausleihen werden.

Projektwoche "Gesundheit" vom 16. - 20.10.2017

"Juniorhelfer" in der 2f am 16.10.2017

Im Rahmen der Gesundheitswoche wurde die Klasse 2f von Herrn Baier vom BRK besucht. Anhand vielfältiger Arbeitsblätter mussten sich die Kinder in verschiedene Notsituationen hineinversetzen. Sie lernten, wie man einen Notruf absendet und welche Angaben unbedingt erforderlich sind. Bei einem Rollenspiel wurde das Gelernte sofort angewendet. Viel Spaß hatten die Mädchen und Jungs beim Anbringen eines Armverbandes. Dabei zeigte Herr Baier einige Tricks, wie man diesen am besten fixiert. Zum Abschluss des lehrreichen Tages mussten sich die Schüler gegenseitig einen Kopfverband anbringen. Am Ende des 2. Schuljahres erfolgt der 2. Teil dieser Ausbildung zum Juniorhelfer.

 

Ernährungstag mit EDEKA am 17./18.10.2017 in den Klassen 4e und 4f

Mehr bewegen-besser essen war das Motto des Projekttags der EDEKA Stiftung. Dieser überaus abwechslungsreiche und interessante Vormittag widmete sich den Themen Ernährung, Bewegung und Verantwortung.

Ein guter Tag beginnt mit einem guten Frühstück. Zu viele Kinder verzichten aus Zeitgründen, Stress am Morgen, o. ä. darauf und kommen mit leerem Magen zur Schule. Nach dem gemeinsamen Frühstück in der Klasse bestätigten die Schüler, dass sie sich nun gut fühlten, voller Tatendrang und nicht mehr so schlapp. Das Frühstück zu Hause ist absolut notwendig, um die nötige Kraft und Energie für die ersten zwei Schulstunden aufzubringen.

Im Anschluss beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit ausgewogener Ernährung. Der Film „Reise durch den Körper“ klärte kindgemäß den Weg der Nahrung. Mit der Ernährungspyramide lernten die Kinder, wie eine ausgewogene Ernährung aussehen kann. In kleineren Arbeitsgruppen durften sie das Gelernte gleich anwenden und auf Arbeitsblättern ein „Frühstück“, „Mittagessen“ und „Abendessen“ zusammenstellen. Im weiteren Tagesverlauf folgten auch komplexe Umweltthemen – beispielhaft dargestellt an den Inhalten „Gefährdung der Meere“ und „Nachhaltige Fischerei“. Beeindruckend, dass ein großes Schleppnetz für den Fischfang die Größe von vier Fußballfeldern besitzt, oder dass ein Fang auch viele Lebewesen, die man nicht essen sollte, wie z. B. Quallen und Seesterne beinhaltet. Bewegungspausen zum Toben im Pausenhof, der Sinnesparcours im Klassenzimmer, bei dem es für Hände, Nase, Augen und Mund viel zu entdecken gab und als Höhepunkt das gemeinsame Kochen und Mittagessen rundeten den Schultag ab

Gesundheitliche Bewegungs-, Entspannungs- und Ernährungsschulung mit KISS

Passend zu den Ernährungsthemen hatte sich die Kindersportschule KISS ein motivierendes Programm überlegt und brachte alle Teilnehmer in Bewegung. „Obstsalat“ hieß das erste Spiel, bei dem in Form eines Gruppenwettlaufs möglichst viele Kirschen, Äpfel, Pflaumen und Orangen gesammelt werden mussten. Alle liefen eifrig mit. So „gestärkt“ mit Obst, ging es in der nächsten Aufgabe darum, gemeinsam in der Gruppe die Ernährungspyramide zusammenzubauen. Die Teile mussten in Form eines Memory-Spiels gewonnen werden. Allerdings gelangte man nur mithilfe eines Möbelrollers dorthin. Bei dieser Aufgabe waren also Körper und Gehirn gleichermaßen gefordert.

Aid – Ernährungsführerschein mit der AOK in den 3. Klassen

„Wir machen mit!“ hieß es beim Ernährungsführerschein mit der AOK in den 3. Klassen. Frau Grohmann von der AOK war mit drei großen, bis an den Rand gefüllten Kisten gekommen um mit den Schülerinnen und Schülern die 1. Einheit des Aid-Ernährungsführerscheins zu absolvieren. Zuerst lernten alle die Ernährungspyramide kennen, die sagt, von welchen Lebensmitteln man welche Menge pro Tag verzehren darf und sollte. Bevor es ans eigentliche Rezept dieser Einheit, nämlich „Lustige Brotgesichter“, ging, stand ein Brottest an. Drei verschiedene Brotsorten (Mischbrot, Körnermischbrot und Vollkornbrot) wurden hinsichtlich Aussehen, Geruch und selbstverständlich Geschmack unter die Lupe genommen. Im Anschluss bereitete jeder ein echtes „Pyramidenfrühstück“ zu. Nicht fehlen dürfen dabei ein Getreideprodukt, ein Milchprodukt, frisches Obst oder Gemüse und Wasser, bzw. ungesüßter Tee. So gut informiert, legten alle los, schmierten und belegten „Lustige Brotgesichter“, die sich im Anschluss jeder schmecken ließ.

"Voll in Form" - alle Klassen in Bewegung

"Wir kochen Gemüsesuppe" in den 2. Klassen am 18. und 19.10.2017

Weihnachtsbaumschmuck für die Schlosskirche in Wittenberg - hergestellt von Kindern aus Selb und Wittenberg am 19.10.2017

Gemeinsames Ausstechen des Christbaumschmucks im Porzellanikon

Sogar die Presse war dabei!

Natürlich gab es auch für alle eine Führung durch das Porzellanikon

Anschließend ging es gemeinsam zum Mittagessen ins Paul-Gerhardt-Haus

Besuch der Stadtkirche mit Frau Pfarrerin Münster

Bürgermeisterin Dorothea Schmid führte durch die Stadt

Zum Abschluss gemeinsamer Besuch im Selber Rathaus

Herzlichen Dank an alle, die den Kindern diesen erlebnisreichen Tag ermöglicht haben!

Besuch der Klasse 4e am 12.10.2017 im Selber Rathaus

"ELMAR" - Projekt in der Klasse 2e vom 09. - 13.10.2017

Die Klasse 2e lernte in einem Projekt ELMAR, den besonderen Elefanten, kennen. Nachdem die Klasse einen Lesespaziergang absolviert hatte, wurde in einigen ELMAR-Büchern geschmökert. Neben einer Nachgestaltung des ersten Buches durften die Schülerinnen und Schüler bei einer ELMAR-Werkstatt ELMAR-Rechnen, -Malen, -Knobeln und vieles mehr. Daraus entstand ein Projekt-Büchlein. In WTG wurde parallel gefaltet und gewebt. Ganz besonders spannend fanden die Kinder, dass sie ihre eigene ELMAR-Geschichte erfinden durften. Ganz engagiert schrieben sie Texte und gestalteten Titelblätter im Kunstunterricht. Mit Freude präsentieren sie nun ihre Ausstellung und lesen aus ihren eigenen Büchern vor.

 

"Weltraum - hautnah erklärt" in den 3. und 4. Klassen am 02.10.2017

Aus Anlass der „world space week“, die in diesem Jahr vom 04. bis zum 10. Oktober stattfindet, konnte auf Initiative eines Elternbeiratsmitgliedes Dr. Michael Fick für einen Vortrag in den 3. und 4. Klassen gewonnen werden. Der Referent, einst Schüler der Luitpoldschule Selb, und nun Raumfahrtingenieur für Ariane 5 bei Ariane Group GmbH in Bremen, schilderte den interessierten Schülerinnen und Schüler somit aus erster Hand viel Wissenswertes über den Bau von Ariane und deren Starts vom Raumfahrtbahnhof Kourou aus, bei denen er häufig selbst mitarbeitet. Dr. Fick erklärte den Kindern aber auch auf anschauliche Weise die verschiedenen Phasen des Mondes, das Leben von Menschen auf einer Raumstation oder Art und Bedeutung von Satelliten. Auch viele spontane Fragen, wie etwa „Wo beginnt eigentlich der Weltraum?“ oder „Wie schwer ist eine Ariane-Rakete?“ konnten in den beiden kurzweiligen Unterrichtsstunden, die viel zu schnell vorbei waren, beantwortet werden.

Wandertag der Klassen 1e und 1f am 29.09.2017

Ende September machten sich die Klassen 1e und 1f mit ihren Lehrerinnen auf zu ihrem ersten Wandertag. Über die Pfaffenleithe, die Talstraße und den Papiermühlweg gelangten sie zum Goldberg. Dort wurde erst einmal ausgiebig Brotzeit gemacht, bevor sich die Kinder auf dem Spielplatz so richtig austoben konnten. Anschließend ging es wieder zurück zur Schule.

 

Wanderung der 3/4dG und der 4f am 28.09.2017 zum Schausteinbruch

Projekt "Wasser" der Klasse 4f mit der ÖBI am 25.09.2017

Wassererkundung – die ESM Selb ermöglichte den Viertklässlern einen Projekttag mit der Ökologischen Bildungsstätte Hohenberg:

Am Montag, den 25.09.2017, fand für die Klasse 4f ein Projektvormittag zum Thema „Wasser“ mit Exkursion an den Selbbach in der Pfaffenleithe statt.

Anhand von Film- und Kartenmaterial begriffen die Schüler vorab den Unterschied sowie die Verteilung und Bedeutung von Salz-, Süß- und Trinkwasser auf der Erde.

„Trinkwasser, welches bei uns jederzeit ausreichend zur Verfügung gestellt wird, ist lebenswichtig und kostbar. Deshalb müssen wir sparsam und vernünftig damit umgehen“, so war das Resümee dieses Teils.

Auch Lebewesen in unseren fließenden Gewässern benötigen sauberes Wasser:

Unter Leitung der ÖBI machten die Schülerinnen und Schüler Jagd auf die Insekten(-larven), die im Selbbach leben. Ausgerüstet mit Gummistiefeln und mit Sieben, Schüsseln, Löffel und Pinsel für die Wassertiere erkundeten mehrere Gruppen den Bach.

Die Kinder staunten über Aussehen und Fortbewegungsweise von Eintags-, Stein- oder Köcherfliegenlarven, Schnecken und Blutegeln, die sie fangen, zuordnen und später im Klassenzimmer genau betrachten konnten. So gewannen die Mädchen und Buben viele neue Eindrücke und Informationen.

Und am 28.09.2017 war die Klasse 4e dabei:

Bus- und Schulwegtraining der Schulanfänger am 21. und 22.09.2017

Farbkästen für die Schulanfänger am 18.09.2017

Gleich zu Beginn der ersten vollständigen Schulwoche konnten sich die Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen nochmals über ein sehr nützliches Geschenk freuen. Frau Rauh und Herr Greim von der VR Bank waren eigens in die Schule gekommen um jedem Schulanfänger einen Deckfarbkasten zu überreichen.

Die müssen aber bald ausprobiert werden! Vielen Dank!

Unser ökumenischer Anfangsgottesdienst für die Schulanfänger am 14.09.2017 in der Herz-Jesu-Kirche

Übergabe der Warndreiecke an die Schulanfänger durch Frankenpost und Sparkasse am 13.09.2017

Gleich am 2. Schultag bekamen die Schulanfänger Besuch von Frau Teschner von der Frankenpost und Herrn Tuma als Vertreter der Sparkasse. Neben guten Wünschen für eine schöne Schulzeit und einen unfallfreien Schulweg hatten diese für die Schulanfänger kleine Stofftaschen im Gepäck. Diese waren mit nützlichen Dingen wie Leuchttrapezen, Scheren und Gutscheinen gefüllt.

Vielen Dank dafür!

Neue Lehrkräfte an der Luitpold-Grundschule

Gleich fünf neue Lehrkräfte konnte diesmal Christa Liebner bei der Anfangskonferenz im Team der Luitpold-Grundschule willkommen heißen und ihnen rasches Eingewöhnen und viel Freude und Erfolg bei ihrem Wirken an der Schule wünschen. Besonders freute sie sich für die jungen Kolleginnen, dass alle fertigen Lehrerinnen nach kurzem Einsatz in Oberbayern nun wunschgemäß in die Nähe ihrer Heimat zurückversetzt wurden.

 

Der erste Schultag im Schuljahr 2017/18 am 12.09.2017

So begann er für die Schulanfänger:

... und für die Klassen 2 - 4 im Gottesdienst