Spielen macht Schule

Die Initiative „Spielen macht Schule“ wurde vom Verein „Mehr Zeit für Kinder“ und dem Transferzentrum für Neuro­wissenschaften und Lernen (ZNL, Ulm) 2007 gemeinsam ins Leben gerufen. Unterstützt wird die Initiative dabei von den je­weiligen Kultusministerien. Um ein Spielezimmer für ihre Schule zu gewinnen, hatten Grundschulen bis Juni 2011 Zeit, ihre individuell erarbeitete Bewerbung an den Verein „Mehr Zeit für Kinder“ zu schicken.

Die Luitpold-Grundschule Selb hat sich an dem Aufruf der Initiative beteiligt und ein Konzept eingereicht, in dem sie ihre Ideen und Pläne rund um ein Spielezimmer in ihrer Schule vorstellte. Mit diesem „originellen und durchdachten“ Konzept für ein Spiele­zimmer durften wir uns nun über den Gewinn einer ent­sprechenden Spieleausstattung freuen, denn die Initiative „Spielen macht Schule“ fördert so das klassische Spielen an Schulen.

Weitere Informationen über die Initiative finden sich unter: www.spielen-macht-schule.de.

Dass dieses neu eingerichtet Zimmer hoch über den Dächern Selbs sofort Anklang fand, belegen die Bilder von der offiziellen Eröffnung mit unseren Erstklässern und prominenten Spielpartnern.

                                            - zum Seitenanfang -

 

Werkstatt „Modelleisenbahn“

Bereits im vergangenen Schuljahr waren wir bei dem vom Transferzentrum für Neurowissenschaften ausgeschriebenen Projekt „Spielen macht Schule“ erfolgreich und gewannen mit dem von unseren Lehrkräften Ellen Scherpp und Ilse Weinert eingereichten Konzept die komplette Spieleausstattung für unser neu eingerichtetes Spielezimmer. Nun überzeugte ein von Ellen Scherpp erneut eingereichtes Konzept – diesmal zum Thema „Werkstatt Modelleisenbahn“- die Jury ein weiteres Mal und unsere Schule darf sich über eine riesige Modelleisenbahnanlage namhafter Hersteller freuen.

Es war daher schon fast ein bisschen wie Weihnachten als Schulleiterin Christa Liebner und ihre Stellvertreterin Ellen Scherpp zusammen mit einigen eisenbahnbegeisterten Vätern die vielen einzelnen Zubehörteile zum ersten Mal auspackten. Mit dabei war auch Matthias Rogler vom Modell- und Eisenbahnclub Selb, der uns dankenswerterweise mit einigen Mitgliedern beim Aufbau der Anlage fachlich unterstützen wird. Damit die Eisenbahn für unsere Schüler schon möglichst bald rollen kann, würden wir uns sehr freuen, wenn bei den wöchentlichen Modellbau-Abenden noch weitere Väter (und gerne natürlich auch Mütter!) mitarbeiten würden.

                                            - zum Seitenanfang -

„Bahnhof“ Luitpold-Grundschule

Nun schon zum zweiten Mal in Folge nahm unsere Schule erfolgreich am Wettbewerb „Spielen macht Schule“ teil. War es vor zwei Jahren die komplette Ausstattung für ein Spielezimmer, so durften wir uns nun über eine Modelleisenbahnanlage namhafter Hersteller freuen. Damit aus den anfänglich vielen Kisten bestehend aus Zügen, Gleisen und Landschaftsbausätzen eine respektable Anlage von fast fünf Quadratmeter entstand, trafen sich sowohl Mitglieder des Modell- und Eisenbahnclubs Selb-Rehau (MuEC) als auch etliche Väter regelmäßig jede Woche zu einem Modellbauabend in der Schule und investierten insgesamt alles in allem nicht weniger als rund 700 Stunden ihrer Freizeit!!!

Vielen herzlichen Dank dafür an Jürgen Engler, Guido Kiesl, Klaus Popp und Matthias Rogler vom MuEC sowie allen unseren „Eisenbahn-Vätern“ Uwe van der Bach Güven Baydar, Markus Friedrich, Michael Jakob und Dennis Leitert für diesen immensen ehrenamtlichen Einsatz. Ein herzliches Dankeschön aber auch an die Firmen HSB-Systemhaus, Vishay, ESM und Sparkasse Hochfranken. Durch deren finanzielle Unterstützung konnte die Anlage noch vergrößert und zusätzlich notwendiges technisches Equipment zugekauft werden.

Ganz fertig ist die Anlage bei ihrer Einweihung in der Pausenhalle, wie das Foto zeigt, allerdings noch nicht. Dies jedoch ganz bewusst. Schließlich sollen sich gerade bei der Landschaftsgestaltung auch die Schüler noch kräftig einbringen dürfen.

                                                  - zum Seitenanfang -

Unser Spielezimmer wird um ein neues Spielepaket erweitert!

Inzwischen ist einige Zeit vergangen, seitdem sich unsere Schule durch die erfolgreiche Beteiligung am Bildungsprojekt „Spielen macht Schule“ über die Einrichtung eines Spielezimmers und einer Modelleisenbahn freuen durfte. Durch die Teilnahme an einer Umfrage über die Nutzung und die praktische Umsetzung kann sich die Luitpold-Grundschule nun zu einer von 100 glücklichen Gewinnerschulen eines Paketes mit pädagogisch geprüften Spielen zählen. Natürlich wurden die neuen Spiele, bevor sie den Bestand des bestehenden Spielezimmers erweitern, erst einmal ausführlich „getestet“. „Alle super“, so lautete das Urteil der Ganztags-Klasse 3/4dG, die die neuen Spiele als erstes ausprobieren durfte. Auch im neuen Schuljahr also beste Voraussetzungen für Lernen beim Spielen, das nicht nur zur Persönlichkeitsentwicklung beiträgt, sondern indirekt auch den Weg für schulisches Lernen bahnt.

Unsere Eisenbahn im Dezember 2016 "auf Reisen"